Montag, 11. Mai 2009

Erstes Bozener Freundschaftsturnier: München gewinnt den Alpencup

Kikero Bozen lud alle Debattierklubs der Alpenregion zum Freundschaftsturnier, dem 1. Alpencup, vom 8. bis 10. Mai zu sich ein und München, Innsbruck sowie Wien folgten diesem Ruf.

Nach einem spannenden Finale gewann München Weiß in der Besetzung Markus Dankerl, Stefan Brainbauer und Marco Witzmann gegen München Blau (Florian Steininger, Robert Schuhmann, Marco Niedermaier).

Als freie Redner breakten Miriam Baghdady, Bernhard Tamandl (beide Debattierklub Wien) und Orsola de Marco (Debattierclub kikero Bozen).

Bester Redner wurde vom Team München Blau Florian Steininger, dicht gefolgt mit zwei Punkten Abstand von Miriam Baghdady und Bernhard Tamandl.

Als Juroren beehrten uns Michael Hoppmann und Markus Herrmann von der Streitkultur Tübingen.

Geboten wurden nicht nur spannende Themen und gute Debatten, sondern auch sehr gute Verpflegung in Wirtshaus und am Grill bei atemberaubenden Alpenpanorama. Das ganze wurde eingerahmt mit einer Führung durch einen Weinkeller mit anschließender Weinverköstigung und einer Stadtführung.

Die Finaldebatte fand unter freiem Himmel in einem Park statt, wobei der Redner eindrucksvoll von einer Insel in einem Teich sprach.

Der Debattierclub Bozen hat hier mit kreativen Zeitmanagement ein von einem unschlagbaren Rahmenprogramm umrandetes großartiges Freundschaftsturnier aus der Taufe gehoben, das hoffentlich in Zukunft jedes Jahr stattfindet. Die Debattierclubs der Alpenregion sind eng zusammengewachsen, lernten viel dazu und erfreuten sich auch sonst an Reden, Wein, Landschaft und Unterhaltung von bester Qualität.

Die Themen des 1. Alpencup:
1. Vorrunde: Soll der Bau aller Autobahnen in den Alpen sofort gestoppt werden?
2. Vorrunde: Soll der geschlechtergetrennte Unterricht wieder eingeführt werden?
3. Vorrunde: Mehr Rechte durch mehr Können. Brauchen wir einen Führerschein für Fortgeschrittene?
Finale: Soll ein Teil des Urlaubs als Sozialdienst geleistet werden?

Außerdem gab es noch eine Spaßdebatte ohne Regeln in einem Wirtshaus zum Thema: Soll Silvio Berlusconi Heidi heiraten?

Text: Leonhard Weese, Debattierklub Wien

Kommentare:

  1. Kommentar von Alfred Mitterer, Bozen:

    Zwei Dinge möchte ich erwähnen:
    1. es war ein kleines Turnier mit einem entsprechend kleineren Budget, aber wir sind froh, gerade angesichts der jüngsten Entwicklung beim VDCH, dass wir das Turnier organisiert haben, ohne den VDCH finanziell zu belasten.
    2. als Kuriosum soll nicht vergessen werden (auch im Sinne einer umfassenden Dokumentation), dass die Idee zu diesem Alpencup in München beim ZEIT-Debattenturnier abends bei einer gemütlichen Bierrunde entstanden ist bzw. dort zum ersten Mal ausgesprochen wurde.......und 6 Monate später (nicht einmal 9 Monate!) hat der Alpencup das Licht der Welt erblickt!

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde gerne auch noch einen Punkt hinzufügen:

    Vor der Finaldebatte haben vier Mitglieder des Organisationsteams (Daniel Colm, Orsola De Marco, Rudi Facchini und Verena Gräf) eine Showdebatte in Italienisch zum Thema "Deve essere introdotta una tassa turistica in Italia?" ausgetragen. Sicherlich war diese nicht erstrangig zum Verständnis gedacht, aber um den Klang einer Debatte auf Italienisch auch einmal vernehmen zu können. Schließlich ist kikero Bozen der einzige Debattierclub Italiens und ausserdem der einzige dreisprachige Debattierclub dazu (Deutsch, Englisch, Italienisch), ganz dem dreispachigen Modell der Freien Universität Bozens folgend.

    Verena Gräf

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.