Sonntag, 9. August 2009

Tumult im Finale

Pauline Leopold (Tübingen) ist nach der zweiten freien Rede schriftlich von ihrem Rederecht zuzückgetreten. Sie schrieb, sie wolle "den Leuten keine dreieinhalb Minuten ihrer Lebenszeit klauen". Publikum und Jury versuchten lauthals aber vergeblich, sie von der Rückgabe des Rederechts abzuhalten. Die Debatte geht jetzt weiter mit der Gegenrede der Mainzer, die Peter Croonenbroeck noch für sich zu gewinnen versuchen.

Kommentare:

  1. Pauline hatte ihren Platz eigentlich nur "erbettelt" (nicht wirklich, viel mehr wollten natürlich alle, dass sie redet) und war dann wohl auf einmal doch der Auffassung, dass auch Inhalte in einen Debattenbeitrag müssen *g*

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.