Samstag, 4. April 2009

Jurierseminar in Leipzig 2

Ein Tag voller BPS und OPD liegt hinter uns: Eine BPS-Videodebatte, in der die Teilnehmer/innen Patrick Ehmann und Volker Tjaden bewerteten (das damalige Urteil - Viertelfinale DDM 2006 - wurde vom Großteil der Anwesenden bestätigt: Volker ist wie die gesamte Regierungsseite rausgeflogen, Patrick wie die gesamte Oppositionsseite ins damals reale, heute imaginäre Halbfinale eingezogen), eine OPD-Livedebatte, in der die Autorin dieser Zeilen 30 Punkte Abzug provozierte und damit ihr armes Team des Sieges beraubte. Nach getaner Arbeit kosten die Teilnehmer nun großteils die laue Frühlingsnacht auf der WG-Grillparty eines Leipziger Debattanten aus.

Kommentare:

  1. Es darf nicht der Eindruck entstehen, dass der Siegeszug der Kernenergie (vulgo: Atomkraft) allein darauf zurückzuführen sei, dass ihre Gegner zu lange darüber reden.

    AntwortenLöschen
  2. @ Ma Le Wei: Gudrun hat also in Opposition zu einem Kernkraft-Thema mehr als 7m30s geredet - und die 10 Punkte Abzug gabs wofür?

    Ich hoffe, dass war als Beispiel geplant... :-D

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön kombiniert, Herr Prischl :)
    Wg. verkürzter Redezeit durfte ich eh nur 5 Minuten - ziemlich fies! Und 10 Punkte Abzug gab's für eine wunderschöne Insiderreferenz. Hach!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.