Samstag, 20. Juni 2009

DDM 09: Weil's so schön war noch ein paar Impressionen

Nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft. Und während man munkelt, es gebe bereits einen Club, der sich ernstlich mit dem Gedanken trage, sich um die Ausrichtung der zehnten Deutschen Debattiermeisterschaft zu bewerben, die im Jahr 2010 ansteht, blickt die Achte Minute noch mal zurück nach Mainz und zeigt zum Wochenende ein paar Bilder.
*
Der beste Finalredner
*
Die Ehrenjury verlieh den Preis für den "besten Redner im Finale" genau an den Redner, der auch bei den Finaljuroren deutlich die höchste Punktwertung bekam: Philipp Stiel von der Streitkultur Tübingen. Das 23-Jährige Christkind (geboren am Heiligen Abend!) konnte im vergangenen Jahr bereits die DDG von sich überzeugen: Damals erhielt er den DDG-Nachwuchspreis. Seine Finalteilnahme und der Ehrenjury-Preis in diesem Jahr beweisen, dass die DDG auch 2008 den richtigen Riecher hatte. Der Ehrenjury der DDM 2009 gehörten die drei Mainzer Universitätsprofessoren Georg Krausch (Universitätspräsident), Gregor Daschmann (Leiter Insitut für Publizistik) und Jürgen W. Falter (Politikwissenschaft) an, außerdem Klaus Hammer (Citymanager Mainz), Daniel Grotzky (Präsident der DDG), Steffen Seibert (ZDF-Moderator) und Christoph Amend (DIE ZEIT).
*

Philipp Stiel mit dem Pokal, der ihn als Preisträger der DDM-Ehrenjury 2009 auszeichnet. Verliehen wurde er von Politikprofessor Jürgen W. Falter stellvertretend für die Ehrenjury.
*
Top of the Tab
*
Bester Redner des Gesamtturniers war Lukas Haffert vom Debating Club St. Gallen. Lukas war "früher" für den Debattierclub Münster erfolgreich, mit dem er in der Saison 2007/2008 drei ZEIT DEBATTEN gewinnen und bei insgesamt vier ZEIT DEBATTEN den Preis der Ehrenjury erringen konnte. Gemeinsam mit Christian Funk und Viola Lutz, mit denen er auch bei der DDM antrat, ist er für den Debating Club St. Gallen amtierender Süddeutscher Meister. Bei der DDM mussten sich die drei zwar als Team im Viertelfinale dem späteren Meister Magdeburg geschlagen geben, Lukas gelangte allerdings als Fraktionsfreier Redner bis ins Finale und sammelte in zehn Debatten insgesamt 358 Punkte.
*

Zu Recht stolz auf seine Leistung: Lukas Haffert, der punktbeste Redner der Deutschen Debattiermeisterschaft 2009.
*
Die Vizemeister aus Jena
*
Großer Applaus für die Vizemeister von der Debattiergesellschaft Jena! Die drei neuen Deutschen Vizemeister - Clemens Lechner, Moritz Niehaus und Severin Weingarten - sind erst Anfang zwanzig, Clemens und Moritz sind bereits zum zweiten Mal nach 2007 Deutscher Vizemeister. Und bekanntlich sind aller guten Dinge ja drei - also nehmt Euch in Acht: Die Debattiergesellschaft Jena steht schon in den Startlöchern für 2010! Keiner der drei ist übrigens von Haus aus Jenaer: Clemens und Severin kommen aus Bayern, Moritz aus Hessen.
*

Ein Mainzelmännchen als Trostpreis? Von wegen! Die Mainzelmännchen sind Zeichen höchster Anerkennung für die Leistung von Clemens Lechner, Moritz Niehaus und Severin Weingarten (v.l.n.r.).
*
Die Orga und die Helfer/innen
*
Mehr als drei Dutzend Helferinnen und Helfer hatte der DCJG Mainz während des Wochenendes aufzubieten. Unter der Ägide der Cheforga - DCJG-Präsident Thore Wojke, DCJG-Vizepräsidentin Sarah Kempf und DCJG-Schatzmeister Daniil Pakhomenko - sorgten sie nicht nur für Kaffee und Kekse, Jurierbögen und Wegbegleitung, Namensschilder und Weinverkostung, sondern vor allem für gute Laune. Der Helfer mit der weitesten Anreise war übrigens Jakob Hartl, der extra zur DDM nach Mainz gekommen war, um seinem Club mit Hand und Herz zur Seite zu stehen. Jakob, selbst Wiener, studierte im Wintersemester 2007/2008 in Mainz und schloss sich damals dem DCJG an - spätestens seit dem Mainzer Turnier zu Fastnacht 2008 war er auch turnierorgabegeistert. Herzlichen Dank noch einmal der Orga und allen Helferinnen und Helfern!
*

Nach dem erfolgreichen Turnier mit herzlichem Applaus bedacht: Die Organisatoren und Organisatorinnen vom Debattierclub Johannes Gutenberg Mainz beim fröhlichen "Helau!"
*
Die Finaljury
*
Alle auf einen Blick: Die Finaljuroren und -jurorinnen der Deutschen Debattiermeisterschaft 2009. Der DCJG Mainz hatte versucht, in der Chefjury "alte Hasen" (Herren) und "junge Wilde" (Damen) zu vereinen, als Finaljuroren kamen zwei Herren hinzu, die frische Kompetenz und eherne Erfahrung mitbrachten.
*

Die Finaljury (v.l.n.r.): Mario Dießner (Potsdam), Chefjuror Christoph Busch (Münster/Bielefeld/Osnabrück), Chefjurorin Gudrun Lux (Mainz/Bonn/Streitkultur), Bernd Hoefer (Kiel), Chefjuror Daniel Sommer (Heidelberg Debating) und Chefjurorin Marietta Gädeke (Mainz).
*
Besten Dank an die beiden Mainzer Fotografen Adrian Gaidzik und Christian Reinsch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.